2011-05-30 16:18:00

Positionspapier zur EEG-Novelle

Das EEG verursacht eine Doppelbelastung für die Lebensmittelindustrie:

  • Erhöhte Strompreise
  • Erhöhte Rohwarekosten

Die Position des BOGK in Schlagworten

Begrenzung der Industriestrompreise durch EU-weite einheitliche Industriestrompreisfixierung (europäische Harmonisierung). EEG- Umlage aus Steuermitteln finanzieren.

Reduzierung der EEG-Förderung – insbesondere für den Bereich Biogas durch kostengünstigeren Strommix zur Verbesserung der internationalen und europäischen Wettbewerbsfähigkeit der mittelständisch geprägten Industrie im BOGK.

Abschaffung des NawaRo-Bonuses im Rahmen der Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG).

Vorrang des Einsatzes von Lebensmittelrohstoffen für die Produktion von Nahrungsmitteln vor der Nutzung für die Energiegewinnung (Subventionskonkurrenz), Stopp der Verbrennung von Lebensmitteln.

Fruchtfolgebegrenzung: Als Möglichkeit, den weiteren ungebremsten Bau von Biogasanlagen zu begrenzen, wird die Einführung einer Obergrenze für den Maisanteil in der Fruchtfolge für den jeweiligen Betrieb (z. B. auf max. 30% der Fläche) gefordert. Der Schutz der landwirtschaftlichen Flächen zur Produktion von Lebensmitteln muss höchste Priorität haben.