25.04.2016

BOGK überarbeitet Acrylamid-Zubereitungsinformationen für Verbraucher - Keine europäischen gesetzlichen Höchstwerte vorgesehen

In monatelangen Verhandlungen mit der EU-Kommission und nationalen Behörden wurde stattdessen ein sog. Code of Practice verabschiedet, der den Unternehmen die Möglichkeit gibt, alle wichtigen Informationen und Parameter im Betrieb umzusetzen, damit Acrylamidgehalte eingehalten bzw. reduziert werden können. Vorrangig sind sog. Indicative Values, eine Art Signalwertsystem, wie es in Deutschland seit 2002 bereits angewandt wird.

Für den europäischen Branchenverband EUPPA überarbeitet der BOGK momentan die Verbraucherhomepage (www.goodfries.de) in deutscher und englischer Sprache. Da verschiedene Kartoffelprodukte erst Zuhause bzw. in der Gastronomie zubereitet werden, ist auch dort die richtige Aufklärung, insbesondere bezüglich des Zeit-/Temperaturmanagements, unerlässlich.