30.01.2017

BOGK überarbeitet Acrylamid Verbraucherinformationen in Zusammenarbeit mit dem europäischen Verband EUPPA

Anfang Februar werden in Brüssel wieder die zwei Expertengruppen „Food Law“ und „Sustainability“ des europäischen kartoffelverarbeitenden Verbandes EUPPA tagen, in dem der BOGK auch Mitglied ist.

Ein Expertengremium der kartoffelverarbeitenden Industrie innerhalb des BOGK hat bei der Überarbeitung der Acrylamid-Homepage der EUPPA www.goodfries.eu aktiv mitgearbeitet; diese Seite wird in Kürze nach umfangreicher Überarbeitung für zahlreiche Verbraucher in Europa mit Informationen in stark überarbeiteter Form zur Verfügung stehen.

Gleichzeitig wird die europäische Kommission aller Voraussicht nach keine gesetzlichen Höchstwerte verabschieden, sie setzt mehr auf weitere Minimierung der Acrylamidgehalte und einer ausreichenden Verbraucherinformation bei der Zubereitung. Gleichzeitig werden die Unternehmen in Europa über den sog. Code of Practice, einer Art Werkzeugkasten zur Beobachtung und Minimierung von Acrylamid informiert.

Der BOGK setzt damit seine erfolgreiche und umfangreiche Strategie zur aktiven Minimierung der Acrylamidgehalte in Kartoffelverarbeitungsprodukten seit nunmehr 15 Jahren erfolgreich fort.